AKTUELLE AUSGABE


BLITZLICHT 2/2010:

PAVAROTTI-FEST UND BUCHPRÄSENTATION
IM MARCHFELDERHOF



An den Lieblingsspeisen Pavarottis – virtuos dargeboten
von Marchfelderhof- Küchenchef Christian Langer delektierten sich: (v.l.n.r.) Magie-Weltmeister Tony Rei, Primaballerina Roswitha Over mit Töchterchen Nadine, Autor Adrian Hollaender, Maximilian-Schell-Nichte Caroline Schell und Marchfelderhof- Wirt Gerhard Bocek

Fotos: Meidl

„Addio, Luciano!“ war das Motto des nostalgischen Abends ganz im Zeichen des wahrscheinlich größten Tenors aller Zeiten, Luciano Pavarotti, dessen 75ster Geburtstag von zahlreichen Fans im Marchfelderhof schon kräftig vorgefeiert und besungen wurde. „Addio, Luciano!“ heißt auch das brandneue Buch von Staatsoperndirektor- Filius Dr. Adrian Hollaender, das bei dieser Gelegenheit präsentiert wurde: In dem köstlichen Werk wimmelt es von unzähligen Geschichten und Geschichterln, Histörchen, „Skandälchen“ und Anekdoten, teils aus persönlichen Begegnungen und teils aus prominenten Mündern ins Ohr geflüstert: „Pavarotti war eine unglaubliche Melange aus unfassbarem Genie, Aberglauben, enormer Großzügigkeit und mindestens ebenso enormer Kleinlichkeit. – Charmant, jähzornig und absolut einzigartig! – Bei seiner letzten Premiere von „André Chénier“ in der Wiener Staatsoper schenkte er meinem Vater ein Bild mit der Widmung: „Dem Zaren von Wien!“, und mit dem dabei mitgeschenkten Plastikkuli (!) schreib’ ich noch immer und halte ihn in Ehren!“ – Auf die Begleichung der Rechnung vom damaligen Aufenthalt des unvergessenen Star-Tenors in einem sehr prominenten Wiener Ringstraßen-Hotel wartet dieses angeblich noch immer …!



Carolina Schell und Schlager- Legende Kurt Elsasser


Don-Kosaken-Boss Prof. Petja Houdjakov
und Gattin Valerie bewundern das gelungene Pavarotti-Buch


Home