AKTUELLE AUSGABE

BLITZLICHT 03/3:

Jungbauern sind keine „Landeier“!



v.l..r.:Anton (17) aus NÖ/Breitenstein; Marianne (22) aus Salzburg/Saalfelden; Markus (22) aus Oberösterreich/Reichraming;
Lorena (20) aus Tirol/Westendorf; Hildegard (28) aus Oberösterreich/ Esternberg; Harald (24) aus Kärnten/Klagenfurt und (im Vordergrund) Tatjana (27) aus Salzburg/ Flachau.

Auch der „Jungbauernkalender 2004“ lüftet wieder die erotischsten „Geheimnisse“ des Landlebens. Im vierten Jahr des Erscheinens ist der Skandal der ersten Jahre überwunden. Der Kalender ist das nach außen getragene Zeichen eines fundamentalen Wandels in der jüngeren Bauernschaft und gleichzeitig Start in ein neues Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl. Er spiegelt damit die massiven Veränderungen der Branche wider.

Der Reiz des Kalenders bestand von Anfang an im Tabubruch und der Verknüpfung von traditionellen „ländlichen“ Werten mit dem Wunsch der „Landeier“ aus dem gewohnten Klischee auszubrechen. Für die Fotos zeichnet der international bekannte Modefotograf Mario Schmolka, die Präsentation des fertigen Kalenders findet Mitte Oktober 2003 in Wien statt. Der Kalender erscheint in einer limitierten Auflage von 5.000 Stück (Girls Edition) bzw. 3.000 Stück (Men Edition) und ist bereits zu gut 80% vorbestellt.


Home