AKTUELLE AUSGABE

BLITZLICHT 2/2005:

Pauline Pfeffer – Glockenhelle Frühlingsstimme in der Niederländischen Botschaft



Fotos: Milde

Die Liebe zur Musik wurde ihr förmlich in die Wiege gelegt: der Vater war Gesangsprofessor, die Mutter gefeierte Primadonna und Pauline ging schon im Alter von 10 Jahren durch die väterliche Schule, studierte später Klavier an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien, strebte aber immer eine Gesangsausbildung an. Zum Glück! Denn ihre Stimme gleicht der einer Nachtigall. Als Pauline Pfeffer jetzt in der Botschaft des Königsreiches der Niederlande von der jungen Japanerin Hanako Toyoda am Klavier begleitet ein Frühlingskonzert gab, verzückte sie mit ihren Arien und Volksliedern die Gäste. Zum Glück hat sie ihre familiär bedingte Pause beendet und startete erneut ihre Karriere als Spitzen-Sopranistin! Schon im Vorjahr begeisterte sie ihr Publikum beim Johann Strauss – Festival in Oradea/Rumänien und weitere Tourneen im In- und Ausland sind bereits geplant.


Home