AKTUELLE AUSGABE

BLITZLICHT 4/2005:

Richard „Staberl“ Nimmerrichter mit
der Tür ins Haus gefallen




Foto: Meidl

Hunderte Male ist er über diese Stufen gegangen, aber neulich ist’s passiert: Geniest, Stufe übersehen – und prack – riss er wider willen einen Paradestern! – Riesenplatzwunde, Notarzt, Rettung, Blaulicht, 3fach genäht – mit nicht weniger als 16 Stichen – und verbunden wie einstens Lazarus. – Gleich darauf ging’s schnurstracks retour in den Marchfelderhof, wo „Staberl“ – genüsslich, als wär’ nix g’wesen – seinen heiß geliebten Tafelspitz verspeiste…!!! Richard Nimmerrichter, der übrigens am 23. Jänner im Marchfelderhof seinen 85sten Geburtstag (!) groß feiern wird: „Ah was, - no problem! – Ich hab’ halt an hartn Schädl…!“


Home