AKTUELLE AUSGABE


BLITZLICHT 1/2009:

EDGAR ALLAN POE FEIERT 200. GEBURTSTAG


Lex Barker und Karin Dor

Fotos:defd-movies

Sein Name steht für skurrilen Horror und phantastische Abenteuer. Seine Geschichten wie "Das verräterische Herz", "Schlangengrube und Pendel", "Ligeia" und vor allem das berühmte Gedicht "The Raven" wurden illustriert, vertont und verfilmt. Edgar Allan Poe kennt jeder, auch wenn er nicht eine Zeile von ihm gelesen hat. Schon das Hollywood der 30er Jahre bediente sich gerne aus Poe's fantastischem Geschichtenschatz und fand in Dracula-Darsteller Bela Lugosi den optimalen Protagonisten für "Die Doppelmorde in der Rue Morgue" und "The Raven". 20 Jahre später war dann die britische Filmgesellschaft "Hammer Film Productions" mit Stoffen und Titeln von Edgar Allan Poe sehr erfolgreich. Deren Low Budget Produktionen prägten den Horrorfilm der 50er Jahre und hatten in Vincent Price einen wunderbaren Interpreten der Edgar Allan Poe-Figuren.



Vincent Price in seiner Paraderolle


Grusel-Klassiker mit Boris Karloff


Home