AKTUELLE AUSGABE


BLITZLICHT 2/2009:

TOURISMUSPREIS DER WIENER WIRTSCHAFT 2008
ERGEHT AN DEN WIENER STEPHANSDOM



Geballte Wirtschaftsprominenz mit Dompfarrer Mag.Toni Faber (Mitte): Spartenobm. KommR Ing.Josef Bitzinger (re)
mit seiner bezaubernden GF Mag Barbara Baumgartner
und den SparTenobmann Stellvertretern Dr.Martin Schick
und KommR Willy Turecek (re außen),
neben ihm der Kustos von St.Stephan,
Prälat Univ.-Prof.Dr.Josef Weismayer

Fotos: Milde

Wien hat Tradition und ist weltweit berühmt für seine Sehenswürdigkeiten und seinen Charme. „Man braucht ein Gesicht nach außen, um wahrgenommen zu werden.“ So die begeisterte Präsidentin der WKW, KommR Brigitte Jank über die Ehrung von Wiens Wahrzeichen, dem Stephansdom, die der sympathische Dompfarrer Mag.Anton Faber stellvertretend entgegennahm. Beeindruckend für uns auch seine feine, besinnliche Wortwahl und das nimmermüde Bestreben, dass dieses Gotteshaus mit seinen Dienern als Ort des Dialoges und der Besinnlichkeit für alle Menschen jederzeit offen ist. Der Wiener Stephansdom, von uns WienerInnen liebevoll „Steffl“ genannt, ist zu einer echten Marke geworden, bei der es überhaupt nicht darauf ankommt, wieviele hunderttausend Menschen hier tagaus tagein einkehren.





Endlich durfte Dompfarrer Mag.Toni Faber die begehrte Trophäe entgegennehmen. WKW-Präsidentin KommR Brigitte Jank
übergab persönlich die Swarovski-Skulptur an den glücklichen Preisträger.
Im Bild mit dem Obm.der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft,
KommR Ing.Josef Bitzinger, dem man zu dieser
gelungenen Veranstaltung nur gratulieren kann.

Home